Kategorie 1

Unter Kategorie 1 fallen alle sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer, die nicht unter eine der beiden anderen Kategorien fallen. Für den nicht-kommerziellen Sektor entspricht dies den paritätischen Kommissionen PK 152, PK 225, PK 318, PK 327.01 und PK 337.

Entwicklung des Basissatzes der Arbeitgeberbeiträge

Mit dem Basissatz des Arbeitgeberbeitrags werden die klassischen Bereiche der Sozialversicherung finanziert (Renten, Krankheit und Invalidität, Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten, ...).
Diesem Basissatz des Arbeitsgeberbeitrags wird dann, für fast alle Arbeitgeber, ein Lohnermäßigungsbeitrag hinzugefügt. Dieser Lohnermäßigungsbeitrag setzt sich aus drei Teilen zusammen, die in der nachstehenden Tabelle erklärt werden.

Der Wechsel vom Basisbeitrag von 32,40 % auf die vom Tax-Shift angestrebten 25 % gilt ab 2018.
Der Gesamtbetrag der vom Arbeitgeber zu entrichtenden LSS-Beiträge ist nicht auf die Basisbeiträge und den Lohnermäßigungsbeitrag beschränkt. Die tatsächlich entrichteten Beiträge liegen höher, da sie auch noch andere Beiträge beinhalten. Die Webseite der LSS-Verwaltungsanweisungen enthält einen Überblick über die vom Arbeitgeber zu entrichtenden Beiträge.

 

Entwicklung der strukturellen Ermäßigung

Die vorhergehende Grafik spiegelt die Entwicklung der strukturellen Ermäßigung für Kategorie 1 wider.
In dieser Grafik ist somit die Entwicklung des Betrags der strukturellen Ermäßigung (Quartalsbetrag auf der Y-Achse) nach Bruttomonatseinkommen des Arbeitnehmers (X-Achse) angegeben.
Die nachstehende Tabelle gibt die erwartete Entwicklung der strukturellen Ermäßigung für die nächsten Jahre wieder.

 

 

Entwicklung des Nettosatzes der Arbeitgeberbeiträge

Der vorangehend aufgeführte Nettosatz der Arbeitgeberbeiträge entspricht dem Basissatz der Arbeitgeberbeiträge abzüglich der strukturellen Ermäßigung. Um den Nettosatz einschließlich der Pauschale „SozialMaribel“ zu erhalten, verweisen wir auf den auf dieser Seite zur Verfügung stehenden Simulator. Der dargestellte Nettosatz berücksichtigt nicht alle bestehenden Beiträge. Die Webseite der LSS-Verwaltungsanweisungen enthält einen Überblick über die vom Arbeitgeber zu entrichtenden Beiträge. Senkungen für Zielgruppen oder regionale Ermäßigungen werden ebenfalls nicht berücksichtigt.